Direkt zum Inhalt

Ionisierende Strahlung

Ionisierende Strahlung ist eine Bezeichnung für jede Teilchenstrahlung oder elektromagnetische Strahlung, die aus Atomen oder Molekülen Elektronen entfernen kann, so dass positiv geladene Ionen oder Molekülreste zurückbleiben (Ionisation). Bei der direkt ionisierenden Strahlung erfolgt die Energieabgabe durch Coulomb-Wechselwirkung, d.h. die eindringenden geladenen Primärteilchen wie Elektronen, Protonen etc. geben ihre Energie an die Elektronen des Absorbermediums ab. Indirekt ionisierende Strahlung hingegen entsteht durch elektrisch neutrale Teilchen wie Photonen und Neutronen, wobei die Energieabgabe in einem zweistufigen Prozess erfolgt: zuerst werden geladene Teilchen (Elektronen, Protonen etc.) aus den Atomen des Absorbermediums freigesetzt und danach geben diese geladenen Sekundärteilchen – so wie bei der direkt ionisierenden Strahlung – ihre Energie an die Elektronen des Absorbermediums ab.