Medizintechnik

Heilung braucht High-Tech

Den Therapiestrahl punktgenaue im Tumorgewebe zu applizieren ist das Um und Auf in der Ionentherapie. Unerlässlich für eine erfolgreiche Behandlung ist die millimetergenaue Ausrichtung des Patienten zum Strahl und die stete Überwachung der Position während der Bestrahlung. MedAustron ist das erste Ionentherapiezentrum weltweit, das für diese Aufgaben völlig neue medizintechnische Systeme einsetzt. Diese ermöglichen eine schnelle, sichere und präzise Behandlung der Patienten in der modernsten Form. Und damit gewährleisten sie, den Behandlungserfolg so komfortabel wie möglich für den Patienten zu erzielen.

Patientenpositionierung

Für die millimetergenaue Ausrichtung des Patienten zum Strahl und die stete Überwachung der Position während der Bestrahlung setzt MedAustron zwei völlig neue medizintechnische Systeme ein:

Positionierungsroboter

Speziell für den medizinischen Einsatz adaptierte Industrieroboter bilden den Kern des Patientenpositionierungssystems. Es bringt die Patienten im Behandlungsraum sicher in Position für die Bestrahlung. Das Besondere am System ist seine Deckenmontage. Erstmals im  medizinischen Einsatzbereich verfügt es dadurch über sieben unabhängige Bewegungsrichtungen. Der Roboter kann nicht nur in alle drei Raumrichtungen bewegt werden, sondern auch das gesamte System entlang der Decke zum oder vom Strahlauslass gleiten. Und natürlich kann auch die Patientenliege gekippt, gedreht und geneigt werden. Damit können die Patienten flexibler und besser denn je zum Therapiestrahl ausgerichtet werden, um ein optimales Behandlungsergebnis zu erzielen. Ein weiterer Vorteil, der sich aus der Deckenbefestigung ergibt, ist das optische Überwachungssystem: 500 Mal pro Sekunde kontrolliert es die Position der Patientenliege und korrigiert diese bei Bedarf in Echtzeit. Das macht die Behandlung noch sicherer für die Patienten.

Erstmals derart kompakt gebaut, sorgt ein Imaging Ring für die Überprüfung der korrekten Patientenposition vor dem jeweiligen Bestrahlungsbeginn. Damit wird der Tagesverfassung des Patienten mit höchster Genauigkeit Rechnung getragen. Dieses Cone Beam-CT ist direkt am Patiententisch montiert. In der einzigartigen Konstruktion sind Flachbilddetektor und Röntgenröhre auf einem Ring angebracht und können unabhängig voneinander bewegt werden. Das CT liefert sehr schnell dreidimensionale Aufnahmen in höchster Bildqualität, die zur genauen Lagerung des Patienten herangezogen werden.
Die gewonnenen CT-Bilder werden mit den Daten aus der Bestrahlungsplanung verglichen und können gegebenenfalls eine Korrektur der Positionierung des Patienten auslösen. Damit wird sicher gestellt, dass die Bestrahlung des Tumors millimetergenau in der von den Ärzten geplanten Art und Weise erfolgt.

Imaging Ring